Familien-Weihnachtsfeier für Zuhause


Zündet die vier Kerzen an Eurem Adventskranz (oder andere Kerzen) an.

Hört Euch das folgende Lied an. Wenn Ihr Lust habt, singt mit.


Hier gibt es die Noten als Download.



Text


1. Ein Licht geht uns auf in der Dunkelheit,

durchbricht die Nacht und erhellt die Zeit.

Licht der Liebe, Lebenslicht, Gottes Geist verlässt uns nicht.

Licht der Liebe, Lebenslicht, Gottes Geist verlässt uns nicht.


2. Ein Licht weist den Weg, der zur Hoffnung führt,

erfüllt den Tag, dass es jeder spürt.

Licht der Liebe, Lebenslicht, Gottes Geist verlässt uns nicht.

Licht der Liebe, Lebenslicht, Gottes Geist verlässt uns nicht.


3. Ein Licht macht uns froh, wir sind nicht allein.

An jedem Ort wird es bei uns sein.

Licht der Liebe, Lebenslicht, Gottes Geist verlässt uns nicht.

Licht der Liebe, Lebenslicht, Gottes Geist verlässt uns nicht.


Text: Eckart Bücken 1986

Melodie: Detlev Jöcker 1986


Gebet


Guter Gott

Es ist Weihnachten.

Wir danken Dir, dass wir heute zusammen sein können, um die Geburt von Jesus zu feiern.

Jesus war wie ein helles Licht für die Menschen, Er gab den Menschen Hoffnung auf ein gutes und friedliches Leben.

Wir haben Kerzen angezündet. Wir danken Dir für das Licht, dass Du in unser Leben bringst, wenn wir zusammen sind und feiern.


Lest zusammen die Weihnachtsgeschichte, wenn Ihr eine Krippe habt, könnt Ihr die Geschichte mit den Figuren nachspielen, während jemand vorliest.


Die Weihnachtsgeschichte (frei nach Lukas)


Als Jesus geboren wurde lebte Kaiser Augustus, der viel Geld brauchte. Alle Menschen sollten sich in eine Liste eintragen, damit der Kaiser sehen konnte, wer seine Steuern schon bezahlt hatte. Maria und Josef lebten in Nazareth, um sich in die Liste einzutragen, mussten sie zu Fuss nach Bethlehem gehen. Maria sollte bald ein Kind bekommen und der weite Weg, war schwer für sie. Als sie spät am Abend ankamen, gab es keinen Schlafplatz mehr für sie. So übernachteten sie in einem Stall. Dort wurde Jesus geboren. Maria wickelte ihn in Windeln und legte im in die Futterkrippe.

In der Nähe des Stalls, weideten Schafe. Hirten passten auf die Schaffe auf. Gott schickte Engel zu den Hirten. Die Engel sollten den Hirten sagen: «Jesus ist geboren!» Die Hirten hatten Angst vor den leuchtenden Engeln. Aber die Engel beruhigten sie und sagten ihnen: Habt keine Angst! Jesus ist geboren, er ist euer Retter, er ist für euch da. Er liegt in der Krippe in Windeln gewickelt. Geht schauen. Die Engel sangen Lieder uns sagten: « Jetzt ist Frieden auf Erden und bei allen Menschen, die auf Gott gewartet haben.

Die Hirten gingen zum Stall und fanden Jesus in der Krippe, wie es die Engel gesagt hatten.


Wenn Ihr mögt, tauscht Euch über eine oder mehrere der folgenden Fragen aus:

  • Wenn Ihr in einem Krippenspiel mitmachen dürft. Welche Rolle würdet Ihr auswählen und warum?

  • Warum haben ausgerechnet einfach Hirten draussen auf dem Feld als erste von der Geburt Jesu erfahren?

  • Was hättet Ihr Jesus als Geschenk mitgebracht?

  • Wie findet Ihr es, dass Jesus in einem Stall geboren wurde und in einer Futterkrippe lag, anstatt in einem schönen Herbergszimmer?


Fürbitten

Guter Gott wir bitten Dich, dass Du Menschen in schwierigen Situationen Hoffnung gibst, damit sie nicht aufgeben. Ganz besonders bitten wir Dich für:

(hier könnt Ihr Menschen, die Ihr kennt oder Menschen, von denen Ihr denkt, dass sie diesen guten Wunsch gebrauchen können, aufzählen. Z.B. Menschen, die gerade im Spital liegen, Menschen, die alleine Weihnachten feiern müssen, etc. )


Wenn Ihr einen Weihnachtsbaum mit Kerzen habt, könnt Ihr nun die Kerzen anzünden und für all diese Personen jeweils eine Kerze anzünden.

Singt zusammen das Lied «Still isch d’Nacht» oder hört es Euch zusammen an.


Segen


Guter Gott,

sei ein Licht für uns, dass wir uns und anderen schenken können.

sei Friede für uns, wenn wir Streit haben.

sei ein Geschenk für uns, von dem wir uns immer wieder überraschen lassen könne.

sei Hoffnung für uns, wenn wir keine Geduld mehr haben.

sei das Glänzen in unseren Augen, wenn wir gleich unsere Geschenke auspacken.

Danke dass du mit uns bist.

Amen.


Ein weiteres Beispiel, wie die Weihnachtsfeier ohne grossen Aufwand zu Hause gestaltet werden kann, findet Ihr hier.

Impressum     Datenschutz     AGB

©2020 Röm.-kath. Landeskirche BL